Rückrufservice

Wir rufen Sie gern zu unseren Öffnungszeiten kostenlos und unverbindlich zurück.


  • Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder
Preisanfrage Wunschpreis Preisrechner

Energienews


Aktueller Heizölpreise-Trend: Heizölpreise zur Wochenmitte steigend (18.12.2019)

Brentölpreis schwankt um die Marke von 66 USD/Barrel - Euro hält sich weiter über der Marke von 1,11 - Heizölpreise steigend

 

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss zum Tagesschluss am Dienstagmit kaum verändert  bei 69,36 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Preismarke von 70¬ /100L weiter halten.

 

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 6,9 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Dienstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Mittwochvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

 

Bereich Schlusskurs
16.12.2019
Schlusskurs
17.12.2019
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
18.12.2019
Heizölpreis (Euro/100L)
3.000 L Standardqual.
70,84 70,88 +- 0,0 %
Rohölsorte Brent
(US Dollar/Barrel)
65,34 66,10 + 1,2 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1143 1,1146 +- 0,0 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Dienstag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise: Zum Tagesende am Dienstag schloss der Brentölpreis mit einem starken Plus von 1,2 % bei 66,10 USD/Barrel - damit konnte der Brentölpreis die Ölpreismarke von 66 USD/Barrel knapp überspringen. Bei einem impulslosen Handel  profitierten die Ölpreise weiter von der guten Stimmun an den Finanzbörsen, hervorgerufen durch den ersten Teilabschluss zur Beilegung des Handelsstreites zwischen den USA  und China.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 22,9 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch bewegt gibt der Brentölpreis um 0,5 % nach - aktuell steht er bei 65,74 USD/Barrel. Der am gestrigen Abend wermeldete Ölbestandsanbau  durch das API in den USA drückt heute auf die Ölpreise. Es bleibt heute abzuwarten, ob die offiziellen US-Öllagerbestandsdaten, die heute Nachmittag vom amerikanischen Energieministerium veröffentlicht werdenm, den Trend bestätigen.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro ist am Dienstagabend kaum verändert aus dem Handel gegangen - aktuell schloss der Euro bei  1,1143 - damit konnte der Euro seinen Stand über der die Marke von 1,11 halten. Veröffentlichte Konjunkturdaten aus Deutschland und den USA konnten den Finanzmärkten keine neuen Impulse verleihen.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 2,8 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch fällt  Euro leicht  - aktuell steht er bei 1,1134. Die Finanzmärkte schauen heute in Richtung Deutschland, wo heute der Ifo-Geschäftsklimaindex  veröffentlicht wird - er könnte den Finanzmärkten neue Impulse verleihen.

Zurück zur Übersicht