Rückrufservice

Wir rufen Sie gern zu unseren Öffnungszeiten kostenlos und unverbindlich zurück.


  • Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen.
    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder
Preisanfrage Wunschpreis Preisrechner

Energienews


Heizölpreise aktuell: Heizölpreisanstieg setzt sich heute fort (17.09.2019)

Brentölpreis stabilisiert sich um die Brentölpreismarke von 69 USD/Barrel - Euro hält sich knapp über der Marke von 1,10 - Heizölpreise erneut steigend

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss zum Wochenstart gegenüber dem Schlussstand vom Freitag mit einem sehr starken Plus von 9,0 % - konkret lag der Heizölpreis am Abend bei 75,31 Euro/100 L.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 13,6 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Montag und dem aktuellen Stand der Börsen am Dienstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: erneut steigend!

 

Bereich Schlusskurs
13.09.2019
Schlusskurs
16.09.2019
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
17.09.2019
Heizölpreis (€/100L)
3.000 L Standardqual.
69,08 75,31

+ 9,0 %

Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
60,22 69,02 + 14,6 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1076 1,1006 - 0,6 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Montag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise: Am Montagabend schloss der Brentölpreis mit einem Preissprung von 14,6 % bei 69,02 USD/Barrel. Der Hauptgrund für den starken Rohölpreissprung war der Drohnenangriff der Huthi-Rebellen am Samstagvormittag auf die größte Ölraffinerie Saudi-Arabiens. Erste Einschätzungen gehen davon aus, dass der Produktionsausfall von ca. 5,7 Mio. Barrel/Tag mehrere Wochen andauern könnte, bis die Raffinerie wieder ihre volle Ölproduktion erreicht - dieses Horrorszenario belastete gestern die Ölpreise extrem.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 28,3 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Dienstag beruhigt sich die Lage bei den Ölpreisen - aktuell steht der Brentölpreis bei 68,75 USD/Barrel. Hauptfrage ist aktuell, wie schnell Saudi-Arabien wieder die volle Funktionsfähigkeit der Raffinerie erreichen kann - aktuell beträgt der tägliche Produktionsausfall ca. 5 % der weltweiten Ölproduktion.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss am Montagabend mit einem Minus von 0,6 % bei 1,1006. Die beschlossene Fortsetzung der lockeren Geldpolitik der EZB schwächte zum Wochenstart den Euro.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 3,4 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Dienstag stabilisiert sich der Euro - aktuell steht er bei 1,1012 und hält sich damit weiter knapp über der Marke von 1,10. Heute stehen verschiedene Konjunkturdaten aus Deutschland im Mittelpunkt der Finanzmärkte und gleichzeitig schaut man in Richtung Fed, die am Mittwoch über die weitere Zinspolitik in den USA entscheiden wird.

Zurück zur Übersicht